Berichte Kunstradsport

Hier finden Sie unsere aktuellen Berichte aus dem Kunstradsport beim Radsportverein 1906 Schwenningen.

Info bei facebook:

kr facebook

dsc 0427b

Anmeldung



HomeBerichte2 Titel bei den Württembergischen Meisterschaften der Schüler

2 Titel bei den Württembergischen Meisterschaften der Schüler

Am Sonntag, den 21.Mai waren die Kunstradfahrer des RSpV Schwenningen in Nufringen bei den Württembergischen Schülermeisterschaften.
Für diesen Wettbewerb hatten sich 120 Schüler aus 30 Vereinen in 16 Disziplinen qualifiziert. Neben dem artistischen Einer- und Zweier Kunstradfahren fuhren auch die Sportler in den Mannschafts-disziplinen im Kunstradfahren und Einrad-fahren um den Landesmeistertitel.
Die Neckarstädter waren wieder mit der Vierer Einradmannschaft und erstmals auch mit dem Sechser Team für diese Meisterschaften startberechtigt.
Extra für die Meisterschaften, hatte man das 6er Einradprogramm umgestellt. Beim letzten Wettkampf hatte man noch ein massives Zeitproblem. Deshalb wurde das Programm an zwei Stellen nochmal umgestellt und zwei Übungen in der Reihenfolge vertauscht. Dies sollten Cheyenne Bader, Kira Dorer, Verena Nill, Bianca und Luzi Benz und Tobias Lehr vor den Wertungsrichtern und den Zu-schauern auf der Fahrfläche umsetzen. Jeder Sportler muß die Reihenfolge der Übungen auswendig wissen und während der Fahrt abrufen können. Von Außen vorgesagte Übungen werden abgewertet. Vertut sich nur ein Sportler kommt es fast immer unweigerlich zum Sturz. Die Sechs aber machten ihre Sache gut. Sie spulten das Programm Übung für Übung wie im Training ab. Das Team lies sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als die Griffverbindung beim an- und abge-fahrenen Außenring nicht klappte. Der knifflige Torring und Doppeltorring gelangen und auch die geänderte Passage mit dem Synchrontorring und der Schlangenbogendoppeltorfahrt klappte wie gewünscht.Die Wertungsrichter waren streng und jede Nachlässigkeit in der Armhaltung oder einer nicht ganz gleichzeitigen Griffverbindungen wurden mit Abzügen geahndet. Im Schlußdrittel mußte man dann doch einen Absteiger in Kauf nehmen, was den guten Gesamteindruck aber nicht mehr verwischen konnte. Eine Sekunde vor dem Zeitlimit wurde die letzte Übung beendet und es gab viel Applaus von den Zuschauerrängen. Das Trainerteam Gerda Pleij und Steffen Lehr war erleichtert und mit der Leistung zufrieden. Das Größte aber war für die Sportler der Titel des Württembergischen Meisters. Der letztjährige Titelträger Trillfingen konnte die Qualifikationsnorm nicht überbieten und auch sonst keine Mannschaft in ganz Württemberg. Mit einem Lächeln nahm das Team bei der Siegerehrung die Pokale und die Urkunden entgegen.
Am Nachmittag war dann das Vierer Einradteam mit Cheyenne Bader, Bianca Benz, Verena Nill und Tobias Lehr gefordert den im letzten Jahr errungenen Meistertitel zu verteidigen. Beflügelt von dem Erfolg im 6er Einradfahren gingen die Vier ihre Kür an. Von Nervosität war nichts zu spüren. Wie ein Schwenninger Uhrwerk lief Übung nach Übung ab. Zu keiner Zeit hatte man das Gefühl, dass es brenzlig werden könnte. Auch bei der Armhaltung - beide Arme müssen waagerecht seitlich ausgestreckt - über die Dauer des fünfminütigen Programms gehalten werden, zeigten die Vier eine weitere Steigerung. Dies wird nicht gerne geübt, da es sehr kraftraubend ist. Als dann noch das Zeitlimit eingehalten wurde, hatten die 06er ihre beste Saisonleistung auf die Fahrfläche gebracht.
Die Wertungsrichter konnten nur Abwertungen in der Ausführung machen, in der Schwierigkeit gab es nur einen minimalen Abzug. Viel Lob gab es vom Trainerteam und dem Anhang.
Damit hatten die Schwenninger den zweiten Württembergischen Meistertitel errungen. Somit standen Cheyenne, Verena, Bianca und Tobias wieder ganz oben auf dem Treppchen und nahmen mit einem breiten Lächeln Pokale und Urkunden entgegen.

 

Wer ist online

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

volvo hils_200_100



logo pfeiffer

 

logo singer