Berichte Kunstradsport

Hier finden Sie unsere aktuellen Berichte aus dem Kunstradsport beim Radsportverein 1906 Schwenningen.

Info bei facebook:

kr facebook

dsc 0427b

Anmeldung



HomeBerichteFinaler Durchgang des Müller-Reisen-Cups auf dem Deutenberg

Finaler Durchgang des Müller-Reisen-Cups auf dem Deutenberg

Der RSpV Schwenningen richtete am Sonntag, den 9.Juli den Vierten und Finalen Durchgang des Müller-Reisen-Cups im Kunstradfahren aus. Austragungsort war die Deutenberg Sporthalle.
Die Schwüle und der dadurch stumpfe Hallenboden war für die Schwenninger Einradmann-schaften eine Herausforderung.
Als erster Starter eröffnete die Vierer Schüler Einradmannschaft mit Cheyenne Bader, Bianca Benz, Verena Nill und Tobias Lehr die Konkurrenz. Vor dem Start erhöhte man nochmal den Luftdruck in den Reifen. Bei der ersten Übung, dem Wechselstern, kam man nicht gleichzeitig zum Stand, konnte aber einen Sturz verhindern. Danach lief es dann besser und die Vier kamen mit den Gegebenheiten ganz gut zu Recht. Auch in Punkto Armhaltung und Synchronität war die Darbietung gelungen. So erreichte die Mannschaft mit 34,67 Punkten eine neue Jahres-bestleistung. In der Gesamtwertung bedeutete das den ersten Platz.
Danach die Vierer Juniorinnen Einradmannschaft der Neckarstädter. Hier konnte Fabienne Gomes krankheitsbedingt nicht starten. Deshalb sprang der Trainer Robin Menius ein. Zusammen mit Annika Köpp, Iris Drescher und Lea Pfister gingen sie an den Start. Das war natürlich nicht ideal, da man in dieser Formation nicht so häufig geübt hatte. Zudem ist der erste Teil der Übungen rückwärts zu fahren.
Bei der vierten Übung, dem rückwärts gefahrenen Hexenkessel kam man in arge Schwierigkeiten und handelte sich größere Abzüge ein. Doch danach hatten die Vier Alles im Griff und spulten das Programm sicher ab.15 Sekunden vor dem Zeitlimit von 5 Minuten hatte man die letzte Übung beendet. Die Juniorinnen und ihr Trainer hatten die Herausforderung mit 50,82 Punkten bestanden. Auch dieses Team siegte in der Gesamtwertung unangefochten.


Die Sechser Einradmannschaft mit Cheyenne Bader, Bianca und Luzi Benz, Kira Dorer, Verena Nill und Simon Lehr hatte einen etwas durchwachsenen Auftritt.
Auch hier war der Hexenkessel Ausgangspunkt von Unsicherheiten. Beim Abfahren der Übung waren die Sportler nicht in der gewohnten Reihenfolge und konnten deshalb die nachfolgende Übung nicht aufbauen. Ein Sturz war unvermeidbar. Danach mußte man sich wieder sortieren und den Rythmus finden.Das funktionierte dann auch und man zeigte in der zweiten Hälfte des Programms die gewohnte Sicherheit und dass man die Übungen beherrschte.Für das Team war es eine lehrreiche Fahrt. Natürlich waren die Sportler mit ihrer Leistung nicht zufrieden aber bei der Siegerehrung freute man sich über den ersten Platz in der Gesamtwertung aller 4 Durchgänge.
Erstmals wurde im Rahmen des Kunstfahrwettbewerbs der Deutenberg Radball Cup ausgespielt. Hier waren vier Schülermannschaften aus Lauterbach und Langenschiltach am Start. Die vier Mannschaften zeigten unterhaltsame Spiele und das Team Langenschiltach 1 konnte sich den Tagessieg vor dem Mädchenteam aus Lauterbach 1 holen. Den Zuschauern und dem Veranstalter hat das gut gefallen und man plant nächstes Jahr eine Fortsetzung des Turniers.


Auch die Einer Kunstradfahrer aus Trillfingen, Lauffen, Empfingen, Gomaringen, Frohnstetten und Fluorn zeigten in den verschiedenen Altersklassen ihre Kür. Highlight war der Vize Europa Junioren Meister Max Maute vom RSV Tailfingen. Er nutzte den Wettkampf, um seine erste Saison in der Elite Klasse vorzubereiten. Die Zuschauer bekamen hochkarätigen Sport zu sehen.
Vor der Siegerehrung zeigten die Einrad Nachwuchsfahrer des RSpV Schwenningen Yvonne und Bianca Fürst, sowie Leonardo Borda was sie in diesem Jahr gelernt haben und bekamen ihren ersten Applaus.
Alles in allem eine gelungene Veranstaltung für den RSpV Schwenningen.

 

Wer ist online

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

volvo hils_200_100



logo pfeiffer

 

logo singer