Kunstradsport beim RSpV Schwenningen

Kommen Sie zum Kunstradsport beim Radsportverein 1906 Schwenningen.

Im Training und Wettkampf lernen Sie das Ein- und Zweirad beherrschen.

Startseite RSpV Schwenningen:

Info bei facebook:

kr facebook

dsc 0427b

Anmeldung



Home

2. Durchgang Müller-Reisen-Cup

Am Sonntag, 29.März wurde der 2. Durchgang des Müller-Reisen-Cups in Wellendingen durchgeführt.
Am Start waren zwei Starter des RSpV 06 Schwenningen.
Annika Köpp startete im 1er Kunstradfahren der Juniorinnen. Sie hatte das Handicap, dass sie nicht mit ihrem gewohnten Kunstrad an den Start gehen konnte. Dies lagert gut verschlossen im Geräteraum der Alleenturnhalle. Zu den Ferien war der Geräteraum abgeschlossen und der Hausmeister konnte nicht mehr rechtzeitig erreicht werden. Trotzdem zeigte sie eine gute Kür und fuhr in ihrer Klasse auf den 5. Platz.
Stefanie Regge, Iris Drescher, Lea Pfister und Annika Köpp starteten im 4er Einradfahrer der Juniorinnen.
Das Team zeigte sich verbessert zum letzten Wettkampf und kam auf den 2.Platz. Rang 1 ging an den RSV Fischerbach, der zur deutschen Spitzenklasse zählt.
Der nächste Einsatz der Kunstradfahrer wird der 3. und letzte Durchgang des Müller-Reisen-Cups am 14.Juni sein, der in der heimischen Deutenberghalle stattfinden wird. Hier soll auch wieder der 6er Einrad Juniorinnen an den Start gehen sowie der 4er Schüler U15.

 

Bezirksmeistertitel für Einrad-Fahrer


 

Am Sonntag 8.März fand in Lauffen die Bezirksmeisterschaft und der erste Durchgang des Müller-Reisen-Cups im Kunstradfahren statt. Zwar sprangen für die Schwenninger zwei Meistertitel heraus. Mit den gezeigten Leistungen konnte man jedoch nicht zufrieden sein. Einzig Annika Köpp zeigte im Einer-Kunstradfahren der Juniorinnen eine gut Kür und platzierte sich auf den fünften Platz in ihrer Klasse. Im Vierer sowie auch im Sechser Einradfahren hatten die Schwenninger Juniorinnen keinen guten Tag und beide Auftritte mißlangen. Schon zu Anfang der Kür schlichen sich Unachtsamkeiten ein. Kurz danach kam es zu den ersten Stürzen und die Formation fand während der Wettkampffahrt nicht mehr zur Normalform zurück. Trotzdem reichte es für das Vierer Team mit Lea Pfister, Stefanie Regge, Annika Köpp und Iris Drescher noch zum ersten Platz. Auch das Sechser Einrad Team, bestehend aus der Vierer Mannschaft sowie Nina Müller und Fabienne Gomez zeigten ein ähnlich zerfahrenes Programm. Ergebnis war eine Punktzahl weit unter der Bestleistung. Auch diese Sportlerinnen erhielten bei der Siegerehrung die Goldmedaillien. Für den nächsten Wettkampf Ende März erwartet das Trainerteam eine Leistungssteigerung.

 

Einrad-Juniorinnen starten bei Bezirksmeisterschaft in Lottstetten

Am Sonntag 01.Februar waren die Juniorinnen des RSpV Schwenningen
zum Wettkampf in Lottstetten. Hier ging es um die Qualifikation zur 
Baden-Württembergischen Meisterschaft.

Die Schwenningerinnen sind seit diesem Jahr in die Juniorinnen Klasse 
gewechselt.
Entsprechend anspruchsvoller ist in dieser Klasse die geforderte Norm.

Zuerst fuhr die Vierer Einradmannschaft mit Stefanie Regge, Iris 
Drescher, Lea Pfister und Annika Köpp.
Das Team fuhr ohne größere Fehler. Aber durch den Trainingsrückstand 
fehlte die letzte Körperspannung und die Eleganz. Als dann die gegendrehende Turbinen Torfahrt nicht klappte, war klar, daß man die Qualifikation abschreiben konnte.

Danach hieß es für die Sechser Mannschaft mit Stefanie Regge, Iris 
Drescher, Lea Pfister, Annika Köpp, Nina Müller und Fabienne Gomes neues 
Spiel neues Glück.
Am Anfang lief es auch ganz gut. Das Programm wurde ohne Sturz 
absolviert. Aber auch hier schlichen sich ein paar leichte Ausführungsfehler ein. Am Ende kam das Team auf 43,97 Punkten.
Das war zu wenig um die Tickets für die Landesmeisterschaft zu lösen.

Trotzdem war das Trainergespann zufrieden. Für Fabienne Gomes war es die 
erste Wertungsfahrt.
Sie trainiert erst seit Herbst letzten Jahres mit dem Team. Sie hat sich 
schon gut in die Mannschaft integriert.
Auch hier zeichnet sich ab, daß man in dieser Saison noch mit 
Leistungssteigerungen rechnen kann.



 

Kreismeistertitel für Schurer-Brüder

Die Kunstradsportsaison des Bezirks Neckar-Schwarzwald wurde am 
25.Januar bei den Kreismeisterschaften in Durchhausen eröffnet.
Der RSpV Schwenningen hatte zwar nur zwei Sportler am Start, diese waren aber sehr erfolgreich.
Im Einer Kunstradfahren der Schüler unter 11 Jahren, errang Nick Schurer 
den Kreismeistertitel.
Komplementiert wurde das Ergebnis durch den Vizetitel von seinem Bruder 
Luke Schurer.
Für Luke war es der erste Start vor den Wertungsrichtern und einem 
größeren Publikum.
Doch er machte seine Sache recht gut. Er behielt die Nerven und spulte 
sein Programm ruhig herunter. Hier und da waren noch kleinere Streckfehler zu sehen, aber für das Debut war es eine ansprechende Leistung. Am Ende wurde er mit 10,21 Punkten bewertet.
Danach fuhr Nick seine Kür. Der Schwierigkeitsgrad seiner Übungen war 
etwas höher wie die von Luke.
Hier machte sich bemerkbar, dass er schon Wettkampferfahrung mitbrachte.
Die Wertungsrichter sahen weniger kleine Fehler und am Ende gab es mit 
21,25 Punkten den ersten Platz.
Stolz nahmen die Beiden die Medaillien bei der Siegerehrung entgegen.

Die Vierer und Sechser Einradmannschaft des RSpV Schwenningen war nicht 
am Start, da zwei Sportlerinnen eine schulische Verpflichtung hatten. 
Für diese Teams wird es nächste Woche bei der Bezirksmeisterschaft ernst.

 

Kunstradler richten 3.Durchgang des Müller Reisen Cups aus und siegt in vier Disziplinen

RSpV Schwenningen erringt viermal den ersten Platz im Einradfahren

dsc 0640

Bild: Team Radsportverein Schwenningen

Sehr erfolgreich verlief der dritte und finale Durchgang des Müller Reisen Cups im Kunstradfahren am 4.Mai. Der RSpV Schwenningen richtete diesen Wettkampf in der Hoptbühl Sporthalle in Villingen aus. Zwei Schwenninger Teams erreichten sogar die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaften.

Zuerst startete im 1er Kunstradfahren der Schüler unter 11 Jahren für Schwenningen Nick Schurer. Für ihn war es der erste Start vor Zuschauer und Wertungsrichter. Nick fuhr sein Programm sicher, ruhig und ohne Fehler durch. Da hatte die Konkurrenz das Nachsehen. Nick holte überraschend den Tagessieg in dieser Disziplin. In der Gesamtwertung reichte es für ihn damit zum dritten Platz. Nick freute sich über seine erste Medaille im Kunstradfahren.

Weiterlesen: Kunstradler richten 3.Durchgang des Müller Reisen Cups aus und siegt in vier Disziplinen

 

Seite 6 von 8

Wer ist online

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

volvo hils_200_100



logo pfeiffer

 

logo singer